KIBOJU wurde von Gerd Dittrich und Niko Sulenta in den 90 Jahren entwickelt.
Diese Sportart basiert auf langjährigen, praxisorientierten Erfahrungen die zugleicher Maßen in zahllosen Trainingseinheiten, Wettkämpfen und im Straßenkampf erworben worden sind.
Der Sport KIBOJU setzt sich zusammen aus den Sportarten KICKBOXEN und JUDO. Ferner sind Elemente der MARTIAL-ARTS und des FREE-FIGHTS enthalten. Daraus resultiert eine optimale Form der Selbstverteidigung die für Jeden, zu jeder Zeit, besten Schutz gewährleistet. Machbar wird dies durch das ausgewogene Verhältnis von Kampftechniken und Athletik. Durch die Athletik werden hier besonders alle motorischen und physiologischen Eigenschaften des Körpers trainiert Dazu zählen besonders:

· Schnelligkeit
· Kraft
· Ausdauer
· Flexibilität
· Koordination

Durch die praxisorientierten Kampftechniken erlangt man eine klare Überlegenheit einem potentiellen Angreifer gegenüber. Das führt zu mehr Selbstvertrauen. Durch die im Training erworbene mentale und physiologische Stärke werden sie auch im Alltag jeder Situation gelassen entgegen sehen können. Hier einige der vielen Kampftechniken von KIBOJU in denen Schlag+Wurftechniken zur Geltung kommen.

Der KIBOJU-Wettkampf besteht nur aus einer Disziplin, dem Vollkontakt. Begründung: nur im Vollkontakt sind
realitätsnahe und praxisorientierte Techniken möglich.
Alle Rechte und alle des Kampfsports KIBOJU betreffenden Angelegenheiten werden zur Zeit von den Gründern GERD DITTRICH+NIKO SULENTA getragen, bis diese Option von den Gründern selbst aufgehoben und für nichtig erklärt worden ist.
Bei event. Rückfragen oder Interessensbekundungen sind wir auch über Internet erreichbar!!!